Musik verbindet
 
Wir verbinden Musiker

Impressum


Musik Center Dortmund GmbH

Martener Hellweg 40 / 44379 Dortmund

Sitz der Gesellschaft: Dortmund / Handelsregister: Amtsgericht Dortmund HRB 33201

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE815905436


Geschäftszeiten:

Dienstag bis Freitag: 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Samstag:                   10:00 Uhr bis 16.00 Uhr


Kontakt

Tel: 0231 - 99 99 70 50

Fax: 0231 - 99 99 70 549

Internet: www.musikcenterdortmund.de

E-Mail: info@musikcenterdortmund.de


Bankverbindung:

Kontoinhaber: Musik Center Dortmund

IBAN: DE97 4405 0199 0001 1403 61


Personen:

Geschäftsführer:                  Christian Bartelt, Thomas Middendorf, Matthias Schaaf

Inhaltlich verantwortlich:   Christian Bartelt, Thomas Middendorf, Matthias Schaaf gem. § 10 III MDStV


Produktfotos:

Martin Luig


Das Impressum gilt auch für unsere Social Media Profile:



Link zur Plattform für Online-Streitbeilegung (Artikel 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013)

Die EU stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr zu finden ist.  Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht grundsätzlich bereit.


Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.


Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Jeder Text, alle Grafiken, jede Auswahl bzw. jedes Layout davon und jede Software stehen im Urheberrecht von Musik Center Dortmund.

Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers und Musik Center Dortmund. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Das Kopieren oder die Reproduktion (inklusive des Ausdrucks auf Papier) der gesamten Website bzw. von Teilen dieser Website werden nur zu dem Zweck gestattet, eine Bestellung bei der Musik Center Dortmund aufzugeben oder zu dem Zweck, diese Website als Einkaufsressource zu verwenden. Jede andere Verwendung der auf dieser Website verfügbaren Materialien bzw. Informationen -- inklusive der Reproduktion, des Weitervertriebs, der Veränderung und der Veröffentlichung zu einem anderen als dem oben genannten Zweck -- ist untersagt, es sei denn, Musik Center Dortmund hat dem vorher schriftlich zugestimmt. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet.  Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.


Entsorgungshinweise nach Batterie-Gesetz (BattG)

Da in den von uns vertriebenen Produkten Batterien und Akkus enthalten sein können, sind wir nach dem Batteriegesetz (BattG) verpflichtet, Sie auf folgendes hinzuweisen:

Batterien und Akkus dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden. Altbatterien können nämlich Schadstoffe enthalten, die bei nicht sachgemäßer Lagerung oder Entsorgung die Umwelt oder Ihre Gesundheit schädigen können:






Die „durchgestrichene Mülltonne“ zeigt an, dass diese Altbatterien und Alt-Akkus getrennt gesammelt und entsorgt werden müssen.  Finden sich unter der durchgestrichenen Mülltonne auf der Batterie zusätzlich die Zeichen Cd, Hg oder Pb ist das ein Hinweis darauf, dass die Batterie entweder Cadmium, Quecksilber oder Blei enthält. Es handelt sich dabei um giftige Schwermetalle, die nicht nur erhebliche Risiken für die Umwelt, sondern auch für die menschliche Gesundheit bergen. Durch die getrennte Sammlung und Verwertung von alten Batterien und Akkumulatoren helfen Sie, negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt zu vermeiden.

Sie sind daher zu einer ordnungsgemäßen Rückgabe gebrauchter Batterien und Akkus gesetzlich verpflichtet. Gebrauchte Batterien und Akkus können bei uns im Versandlager an unserer Geschäftsadresse, bei allen anderen Verkaufsstellen für Batterien oder bei den öffentlich-rechtlichen kommunalen Entsorgungsträgern unentgeltlich zurückgegeben werden, wobei die Rückgabe bei allen Handelsgeschäften auf die in ihrer unmittelbaren Nähe und auf für den Nutzer und Verbraucher übliche Mengen sowie auf solche Altbatterien beschränkt ist, die der Händler beziehungsweise Vertreiber als neue Batterien in seinem eigenen Sortiment führt oder geführt hat.

Sie haben die Möglichkeit, diese Informationen auch nochmals in den Begleitpapieren der Warenlieferung, in unserem Verkaufsgeschäft, als auch in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Herstellers nachzulesen.




Allgemeine Geschäftsbedingungen der Musik Center Dortmund GmbH

§ 1 Allgemeines

(1) Die Allgemeinen Geschäftsbeziehungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen jeglicher Art zwischen der MusikCenter Dortmund GmbH (nachfolgend MCD) und ihren Kunden und sonstigen Vertragspartnern.

(2) Die AGB von MCD gelten ausschließlich: abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen von Kunden oder Lieferanten werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als MCD ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich oder in Textform zugestimmt hat. Dieses Zustimmungserfordernis gilt auch dann, wenn MCD in Kenntnis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Vertragspartners dessen Leistungen vorbehaltlos annimmt oder in Kenntnis entgegenstehender AGB des Kunden die Leistungen vorbehaltlos ausführt.

(3) Kunden können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 BGB).

(4) Sämtliche vertraglichen Beziehungen, insbesondere jeder Verkauf, erfolgen im Namen und auf Rechnung von MCD, soweit nicht im Einzelfall ausdrücklich anders vereinbart ist.

§ 2 Warenangebot   

(1) Darstellungen von Produkten auf der Homepage von MCD, in Social-Media-Plattformen, Prospekten, Flyern, Newslettern oder sonstigen Verlautbarungen stellen kein rechtlich verbindliches Vertragsangebot, sondern eine ledigliche Vorstellung des Warenangebotes. MCD haftet im Rahmen solcher Darstellungen des Warenangebotes nicht für die Verfügbarkeit oder Beschaffbarkeit von Waren, weder quantitativ noch zeitlich. Alle dort ausgewiesenen Preise sind unverbindlich und freibleibend.

(2) Alle genannten Preise enthalten stets die jeweils geltende gesetzliche Mehrwertsteuer und verstehen sich im Falle der Versendung zzgl. gesonderter Versand- und Transportkosten.

§ 3 Vertragsschluss

(1) Der Vertragsschluss eines Warenkaufes erfolgt durch Angebot seitens des Kunden gegenüber MCD und Annahme durch MCD, entweder vor Ort im Verkaufsgeschäft, oder als Bestellung fernmündlich telefonisch, schriftlich oder in Textform, d.h. email oder Fax-Schreiben. Stets ist eine ausdrückliche Annahmeerklärung von MCD erforderlich. Diese erfolgt in Schrift- oder Textform, wobei der vollständige Vollzug des Vertrages den Formmangel heilt. Eine Vertragsannahme seitens MCD durch bloßes Schweigen ist ausgeschlossen. Dies gilt auch für den Fall, dass der Kunde Unternehmer und/oder Kaufmann ist.

(2) Bestellt der Kunde die Ware schriftlich oder per Textform, d.h. online, email, oder mittels Fax-Schreibens, kann MCD kann das Angebot innerhalb von 7 Werktagen annehmen,

- indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder

- indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder

- indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des 7ten Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

(3) Im übrigen haftet MCD nicht für unaufgefordert zugesandte Vertragsangebote: ein Annahme eine solchen Angebotes durch Schweigen ist ausgeschlossen. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung durch eine automatisierte E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung stellt noch keine Vertragsannahme dar. Dies gilt auch für den Fall, dass der Kunde Unternehmer und/oder Kaufmann ist.

(4) Für Verträge, die unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln unter Abwesenden abgeschlossen werden (Bestellung mittels Telefon, Fax oder Email), gelten zusätzlich die Sonderbestimmungen für Fernabsatzverträge.

(5) Ist zum Zeitpunkt der Vertragsangebotes Ware nicht vorrätig oder ihre Verfügbarkeit nicht absehbar, behält sich MCD vor, das Angebot nicht anzunehmen, so dass kein Vertrag zustande kommt. Das Gleiche gilt für den Fall, dass die Ware Sonder-Spezifikationen des Kunden aufweisen oder nach Sonder-Spezifikationen erst angefertigt werden soll.

(6) Wurde der Vertrag schriftlich abgeschlossen, so gilt die Schriftform auch für alle Vertragsänderungen und Vertragsergänzungen als vereinbart. Mitarbeiter von MCD sind nicht befugt, mündliche Nebenabreden zu treffen oder mündliche Zusicherungen zu geben, die über den Inhalt des schriftlichen Vertrages hinausgehen.

(7) Der Kunde kann Rechte und Pflichten aus dem Vertrag nur mit schriftlicher Zustimmung von MCD auf Dritte übertragen.

§ 4 Rücktrittsvorbehalt

MCD behält sich vor, nach Vertragsschluss mit einem Kunden vom Vertrag zurückzutreten, wenn (a) die Ware wider Erwarten am Markt nicht oder nicht mehr beschaffbar bzw. erhältlich ist oder (b) MCD’s eigener Lieferant die Ware nicht oder nicht mehr liefern kann.  Ist der Kunde Verbraucher, verpflichtet sich MCD in diesem Fall, den Kunden unverzüglich zu informieren und erbrachte unverzügliche Gegenleistungen zu erstatten. Ist der Vertragspartner Kaufmann, ist der Rücktritt im Falle (b) auch dann berechtigt, wenn zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch kein Deckungskauf erfolgt war.  Weitere Ansprüche gegen MCD sind ausgeschlossen soweit sie nicht auf Vorsatz beruhen.

§ 5 Lieferung  

(1) Die Übergabe bzw. Abholung der Ware erfolgt im Regelfall vor Ort im Geschäft des MCD. Auf Wunsch des Kunden wird die Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort versendet (Lieferadresse).

(2) Wenn der Kunde Unternehmer ist, erfolgt die Lieferung auf dessen Gefahr. Dies gilt auch bei Teillieferungen. Ist der Kunde Verbraucher, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache erst mit der Übergabe auf den Kunden über. Der Übergabe stets gleich, wenn der Kunde in Verzug der Annahme ist.

(3) Lieferungen innerhalb Deutschlands sind ab einem Bestellwert von 50,00 Euro versandkostenfrei; bei Lieferungen unter einem Warenwert von 50,00 Euro berechnen wir Versandkosten in Höhe von 5,90 Euro. Bei Lieferungen ins Ausland berechnen wir bei  einem Gewicht bis 31,5 Kilo Versandkosten in Höhe von 25,00 Euro; über 31,5 Kilo berechnen wir 40,00 Euro Versandkosten. Bei Warenlieferung außerhalb der Europäischen Union und der Schweiz können zusätzliche Kosten durch Einfuhrabgaben (Zölle) oder Kosten durch die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (Überweisungs- oder Wechselkursgebühren) anfallen; diese sind vom Kunden zu tragen.

(4) Liefertermine sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich als verbindliche Lieferfrist schriftlich bestätigt wurden. Lieferfristen beginnen mit dem Vertragsabschluss.

(5) Nach erfolgter Lieferung ist die Ware unverzüglich nach Empfang durch den Kunden oder seinen Beauftragten auf Schäden zu untersuchen, soweit der Kunde Kaufmann ist. Als Kaufmann ist der Kunde sodenn verpflichtet, feststellbare Transport- und Verpackungsschäden bei Entgegennahme der Ware von dem Transportunternehmen schriftlich bestätigen zu lassen und dies gegenüber MCD anzuzeigen. Kunden, die Verbraucher sind, ersuchen wir - insoweit rechtlich unverbindlich – uns ebenfalls offensichtlich erkennbare Transportschäden unverzüglich anzuzeigen.

(6) Der Kunde hat sicherzustellen, dass die Lieferung bei ihm zustellbar ist. Hierbei hat er auch gegebenenfalls die Möglichkeit der Sendungsverfolgung zu nutzen. Sollte die Zustellung der Ware durch das Verschulden des Kunden trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, kann MCD vom Vertrag zurücktreten; ggf. geleistete Zahlungen werden unverzüglich erstattet.

§ 6 Gesetzliches Widerrufsrecht

(1) Widerrufsbelehrung

Werden bei einem Vertragsabschluss mit einem Verbraucher (§ 13 BGB) als Kunden ausschließlich Fernkommunikationsmittel verwendet, d.h. ausschließlich über Telefon, Fax, Brief oder E-Mail (Fernabsatzvertrag), steht dem Kunden ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu, wonach er sich innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag lösen kann (Widerrufsrecht). Die Widerrufsfrist beginnt ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen hat.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde uns

MusikCenter Dortmund GmbH, Martener Hellweg 40, 44379 Dortmund, Telefon 0231/9999 70 50; Fax 0231/9999 70 549; www. musikcenterdortmund.de; info@musikcenterdortmund.de)

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Er kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

(2) Folgen des Widerrufs

Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, haben wir alle Zahlungen, die wir von ihm erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das auch der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis der Nachweis durch den Kunden erbracht wird, dass die Waren zurückgesandt wurden, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichtet, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet. Die Kosten der Rücksendung der Waren trägt der Kunde.

Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

(3) Ausschluss / Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei

# Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,

# Lieferung von versiegelten Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,

# Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,

# Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

# Kunden aus Nicht-EU-Ländern steht ein Widerrufsrecht nicht zu.

§ 7 Gewährleistung

(1) Rechte und Pflichten im Falle der Mangelhaftigkeit der Ware richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit nicht anders bestimmt.

(2) Mängel oder Beschädigungen, die auf schuldhafte oder unsachgemäße Behandlung oder unsachgemäßen Einbau sowie Verwendung ungeeigneten Zubehörs oder Änderungen der Originalteile durch den Kunden oder einen nicht von MCD beauftragten Dritten zurückzuführen sind, sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.

(3) Von der Gewährleistung ausgeschlossen ist die übliche und produkttypische Abnutzung von Verschleißteilen, wenn der Mangel in diesem gebrauchsbedingten Verschleiß seine Ursache hat (z.Bsp. Drum-Sticks, Gitarren- und Basssaiten, Trommelfelle, Cymbals, Akkus/Batterien, Tastaturen, Schalter, Potis, Fader, Leuchtmittel, Scheinwerfer-LEDs, Laserdioden, Röhren etc. pp.).

(4) Nimmt der Kunde die Ware oder den Auftragsgegenstand trotz Kenntnis eines Mangels an, stehen ihm Gewährleistungsansprüche nur zu, wenn er sich diese ausdrücklich und in Textform (z. B. E-Mail) unverzüglich nach Empfang der Ware vorbehält.

(5) Bei Kaufverträgen mit Verbrauchern beträgt die Gewährleistungsfrist für neue Sachen 24 Monate. Die Frist beginnt mit Gefahrübergang zu laufen. Die Gewährleistungsfrist für gebrauchte Sachen beträgt 12 Monate, sofern MCD nicht nach Absatz 6, insbesondere für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, eine unbeschränkte Haftung trifft. Ist der Kunde Unternehmer, so beträgt die Gewährleistungsfrist für neue Sachen ein Jahr und für gebrauchte Sachen sechs Monate ab Gefahrübergang, sofern MCD Musikhaus Thomann nicht nach Absatz 6, insbesondere für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, eine unbeschränkte Haftung trifft.

(6) Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet MCD nur, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch MCD oder eines ihrer Erfüllungsgehilfen beruhen. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt. Wird eine wesentliche Vertragspflicht fahrlässig verletzt, so ist die Haftung von MCD auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(7) Gewährleistungsansprüche wegen Transportschäden stehen dem Kunden nur zu, wenn er seiner Untersuchungs- und Anzeigepflicht gemäß § 5 Absatz 5 nachgekommen ist. Dies gilt nicht, wenn der Kunde Verbraucher ist.

(8) Im Fall von Nachbesserungen hat MCD das Recht auf 3 Nachbesserungsversuche bezogen auf jeden Mangel.  Während einer möglichen Nachbesserung und Reparatur besteht kein Anspruch auf ein Leihgerät.

§ 8 Haftung

(1) Eine Herstellergarantie ist eine Garantie des Herstellers und stellt keine Übernahme einer Garantie durch MDC dar. MCD selber übernimmt keinerlei Garantie für die Beschaffenheit einer Ware oder für bestimmte Eigenschaften.

(2) Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet MCD nur, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch MCD oder eines ihrer Erfüllungsgehilfen beruhen. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt. Wird eine wesentliche Vertragspflicht fahrlässig verletzt, so ist die Haftung von MCD auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(3) Liefer- und Leistungsverzögerungen bei MCD oder dessen Lieferanten auf Grund höherer Gewalt, d.h. auf Grund von Betriebsstörungen, die MCD die Lieferung ohne eigenes Verschulden nicht nur vorübergehend wesentlich erschweren oder unmöglich machen - hierzu gehören insbesondere Streik, Aufruhr, Krieg, Bürgerkrieg, Aussperrung, behördliche Anordnungen, Pandemie, Naturkatastrophen etc. -, hat MCD auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Sie berechtigen MCD, die Lieferung oder Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Die Berechtigung zum Rücktritt setzt voraus, dass MCD den Käufer unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit benachrichtigt und die Gegenleistung des Käufers unverzüglich erstattet. Verlängert sich die Lieferzeit dergestalt und/oder wird MCD von seiner Verpflichtung frei, so kann der Käufer hieraus keine Schadensersatzansprüche herleiten. Führt eine Leistungsstörung zu einem Leistungsaufschub von mehr als 3 Monaten, ist der Käufer nach angemessener Nachfristsetzung berechtigt, hinsichtlich des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten. MCD ist in jedem Fall verpflichtet, den Käufer unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu benachrichtigen.

(4) Der Kunde kann den Ersatz eines Verzugsschadens verlangen, wenn MCD oder einem seiner Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. MCD haftet nicht, wenn der Schaden auch bei rechtzeitiger Lieferung eingetreten wäre. Bei leichter Fahrlässigkeit beschränkt sich der Anspruch auf höchstens 7 % des Kaufpreises ohne Umsatzsteuer. Diese Haftungseinschränkung gilt nicht bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

(1) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum vom MCD, für den Fall, dass der Kunde Kaufman ist, bis zur vollständigen Bezahlung aller gegen den Kunden bestehenden Ansprüche einschließlich aller Nebenforderungen.

(2) Vor Übergang des Eigentums ist eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung, Umgestaltung oder sonstige das Eigentum gefährdende Maßnahmen ohne Zustimmung von MCD nicht gestattet.

(3) Der Kunde tritt bereits jetzt seine künftigen Ansprüche gegenüber einem Erwerber in Höhe des zwischen MCD und dem Kunden vereinbarten Kaufpreises samt Zinsen und Nebenforderungen an MCD ab. MCD nimmt diese Abtretung an.

§ 10 Zahlungsbedingungen und Fälligkeit

(1) Die Rechnungen von MCD sind unverzüglich und ohne Abzug zahlbar soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Die Zahlung erfolgt entweder vor Ort per Barzahlung oder mit EC (Maestro) bzw. Master- oder Visa -Karte. Bei Versandgeschäften akzeptieren wir Vorkassenzahlung (Banküberweisung) oder Zahlungen über PayPal. Ein anderer Zahlungsweg bedarf der ausdrücklichen gesonderten ausdrücklichen Zustimmung von MCD. Die Annahme von Schecks erfolgt in jedem Fall nur zahlungshalber. Zahlungen in fremder Währung werden gemäß Bankabrechnung gutgeschrieben. Bankgebühren sind vom Kunden zu tragen. Der Abzug von Skonto ist nur bei ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung zulässig.

(2) Bei der Zahlungsart Vorkasse ist die Rechnung binnen 14 Tage auf unser Konto zu überweisen. Bestellungen per Vorauskasse werden erst nach Zahlungseingang versendet.

(3) Kommen der Kunde in Zahlungsverzug, so ist der Kaufpreis während des Verzuges in Höhe von 5% über den Basiszinssatz zu verzinsen. MCD behält sich vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

(4) Ein Recht auf Aufrechnung steht dem Kunden nur dann zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder unbestritten sind oder schriftlich durch MCD  anerkannt sind. Ein  Zurückbehaltungsrecht kann nur ausgeübt werden, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

(5) Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der MCD  nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

§ 11 Rechtswahl, Erfüllungsort und Gerichtsstand

(1) Es gilt ausschließlich Deutsches Recht und das in Deutschland gültige und anwendbare Recht der EU. Die Vertragssprache ist Deutsch. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(2) Erfüllungsort für alle Leistungen aus der mit MCD bestehenden Geschäftsbeziehungen ist Dortmund – NRW – Deutschland, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

(3) Sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Dortmund ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis mit dem Kunden oder aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten. MCD ist  nach seiner Wahl aber auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

§ 11 Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

MCD ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

§ 12 Schlussbestimmung

Sollten einzelne dieser Bestimmungen – gleich aus welchem Grund – unwirksam sein oder werden, insbesondere durch Änderung gesetzlicher Vorgaben oder Rechtsprechung oder sonst nicht anwendbar sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung soll dann in dem noch zulässigen Rahmen gelten; im übrigen soll das gelten, was der Bestimmung am ehesten entspricht.

Ende